"Bosanska Kalja od slatkog kupusa" – Vitamin C-reicher bosnischer Eintopf aus Weißkraut

Auf einer reich gedeckten Wintertafel in Bosnien ist oft der Weißkraut-Eintopf zu finden

Auf einer reich gedeckten Wintertafel in Bosnien ist oft der Weißkraut-Eintopf zu finden

Heute ist der erste Tag in diesem Jahr, an dem es in Bayern geschneit hat. Die Temperaturen sind drastisch gefallen. Das ist nicht so schlimm, denn es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung. Wogegen man sich eher schützen sollte sind die Erkältungsbazillen und Grippenviren.  Da hilft keine korrekte Kleidung dagegen, aber eine richtige Ernährung, die das Immunsystem stärkt, um gegen diese typischen Winterkrankheiten resistent zu bleiben. Gesunde Eintöpfe sind eine gute Alternative in der Winterküche. Die Zubereitung erfolgt schnell, etwas mehr Geduld ist für die Kochzeit notwendig.

Weisskraut wir gern in der bosnischen Küche verarbeitet. Es gibt verschiedene Zubereitungsarten. Typisch sind eingelegte Krautköpfe, aus denen Krautwickel oder Salate gezaubert werden. Das Einlegen ist zeitaufwendig und nicht in einer Wohnung geeignet, da sie nicht geruchsneutral sind. Gut, dass man sie in jedem guten sortierten türkischen Lebensmittelladen bekommt, auch importiert aus Bosnien und Serbien.

Eintopf aus Weisskraut, im bosnischen „Kalja od Kupusa“ genannt, kann auf zwei verschiede Arten zubereitet werden: aus eingelegtem Kraut, „kiseli kupus“, oder frischem Weisskraut, „slatki kupus“ genannt.

Da kaum ein Haushalt ein Fass mit eingelegten Kohlköpfen hat, wir früher üblich, und nicht immer ein türkischer Lebensmittelladen in der Nähe ist, wird heute „Kalj“  aus frischem Weisskohl gekocht.

Die Zutaten

Die Zutaten

Die Zutaten sind einfach und Bestandteil einer jeden Küche auf dem Balkan:

500 gr. Rindgulasch, am besten Bio

1 Kopf Weisskraut, bevorzugt aus dem Balkan, da sie weicher sind

4-5 Zwiebelköpfe

4 Zehen Knoblauch

3-4 frische Tomaten

250 ml passierte Tomaten

Gemüsebrühe

Salz

Pfeffer

süßes Paprikapulver

Kümmel

Weißwein

Olivenöl

 

Weisskraut in dünne Streifen schneiden. Zwiebeln und Knoblauch klein hacken und in heißem Olivenöl anschwitzen. Das Fleisch dazugeben und anbraten. Die Weisskraut-Streifen untermischen und auf kleiner Flamme dünsten lassen. Mit etwas Weißwein ablöschen. Warmes Wasser hinzufügen, so dass das Kraut bedeckt ist. Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Paprikapulver und den Kümmel unterrühren. Zum Schluss die gewürfelten frischen  und  passierte Tomaten unterheben. Aufkochen lassen und danach ca. zwei Stunden bei niedrigster Flamme köcheln, idealer Weise auf einem Gasherd. Fertig ist der Eintopf, wenn das Fleisch butterzart und weich ist.

Serviert wird der Eintopf mit Schmand und frischem Brot. Ich empfehle Weissbrot aus Dinkemehl. Eingelegte rote Beete kann als Beilagesalat dazu gereicht werden.

Dieser Eintopf zeichnet sich durch seinen hohen Anteil an Vitamin C aus. Auch ist Weißkraut reich an Magnesium, Kalium und Kalzium. Ein perfektes Essen, um Erkältungen und Grippenerkrankungen vorzubeugen. Bujrum!

Bujrum!

Bujrum!

 

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.